Eignungsprüfung

Auf dem Weg zum Ausbildungsstart

SAF Kirchheim - Eignungsprüfung in den Fächern

Sie erfüllen die persönlichen Voraussetzungen für die Bewerbung und haben sich beim Regierungspräsidium erfolgreich beworben!
Dann folgt der zweite Schritt:

  • Sie erhalten danach die schriftliche Einladung zur Zulassungs- und Eignungsprüfung am Pädagogischen Fachseminar Kirchheim
  • Sie absolvieren eine dreiteilige Prüfung:
  1. Zulassungsprüfung (Schriftliche Prüfung über allgemeine Grundkenntnisse und Allgemeinbildung bezüglich der demokratischen Grundordnung, der Gesellschaft und der Politik sowie eine Textarbeit)
  2. Schriftliche und praktische Prüfung in den gewählten Ausbildungsfächern
  3. Überprüfung der grundsätzlichen Eignung für das Lehramt (Mündliche Gruppenprüfung)

Die Zulassungsprüfung findet im Dezember statt. Wenn Sie diese bestanden haben erhalten Sie eine Einladung zu Stufe zwei. durch das PFS (Stufe eins) wie auch zur Stufe drei bei Bestehen der Stufe zwei. Das endgültige Ergebnis steht voraussichtlich ab Ende März fest. Nicht bestandene Teile können einmal im darauffolgenden Jahr wiederholt werden.

 

Der erste Teil der Zulassungsprüfung findet im Dezember statt.

Termine

Ausbildungsbeginn September 2022

Zulassungsprüfung Haupttermin: Dienstag, den 07.12.2021

Zulassungsprüfung Nachtermin: Dienstag, den 14.12.2021

Eignungsprüfung Teil 1 und Teil 2: Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, den 15., 16., 17.02.2022

 

Ausbildungsbeginn September 2023

Zulassungsprüfung Haupttermin: Dienstag, den 06.12.2022

Zulassungsprüfung Nachtermin: Dienstag, den 13.12.2022

Eignungsprüfung Teil 1 und Teil 2: Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, den 14., 15., 16.02.2023

 

Ausbildungsbeginn September 2024

Zulassungsprüfung Haupttermin: Dienstag, den 05.12.2023 oder 12.02.2023

Zulassungsprüfung Nachtermin: Dienstag, den 12.12.2023 oder 19.12.2023

Eignungsprüfung Teil 1 und Teil 2: Dienstag, Donnerstag, Freitag, den 20., 22., 23.02.2024

Teil A - Zulassungsprüfung

Grundkenntnisse und Allgemeinbildung
Schriftlich geprüft werden im Ankreuzwahlverfahren allgemeine Grundkenntnisse und Fragen zur Allgemeinbildung (30 Minuten) bezüglich der demokratischen Grundordnung, der Gesellschaft und der Politik. Die Fragen orientieren sich an den für den mittleren Bildungsabschluss geforderten Kompetenzen und der Erwartung, dass die zukünftigen Lehrerinnen und Lehrer über aktuelle Sachverhalte in Politik, Gesellschaft und Kultur informiert sind. Zur Vorbereitung dienen Schulbücher der oberen Klassen für das Fach Gemeinschaftskunde der Realschule.

Beispiele:

  • Wie heißt der gegenwärtige Präsident der Europäischen Kommission?
  • Welche der folgenden Städte ist nicht Sitz einer Landesregierung?
    Düsseldorf, Bremen, Erfurt, Rostock
  • Wie weit ist der Mond von der Erde ca. entfernt?
    256.000 Kilometer, 384.000 Kilometer, 567. 000 Kilometer, 1.200.000 Kilometer
  • Wer wählt den Bundespräsidenten?
    Bundestag, Bundesrat, Bundesversammlung, Volk

 

Arbeiten an und mit Texten
Hier haben Sie einen Text mit - im weitesten Sinne - pädagogischem Bezug anhand von konkreten Fragestellungen zu bearbeiten. Bewertet werden dabei Ihre Argumentation und das Erkennen von Zusammenhängen sowie die richtige Anwendung orthografischer und grammatikalischer Regeln bei der Darstellung. Das Lesen entsprechender Texte und das Verfassen einer derartigen Arbeit kann die Vorbereitung unterstützen.
Textbeispiele sind unter den Stichworten Bildung/Erziehung/Pädagogik in den Tages- bzw. Wochenzeitungen und monatlich erscheinenden Magazinen und Zeitschriften zu finden, teilweise sind diese Beiträge auch im Internet verfügbar. Über das Ergebnis werden Sie schriftlich informiert und zur weiteren Eignungsprüfung zugelassen, wenn Sie beide Teile der Zulassungsprüfung bestanden haben. Nichtbestandene Teile können im nächsten Bewerbungsverfahren einmal wiederholt werden.
Es folgt bis Ende Februar (Nachtermin März) die Eignungsprüfung, in der in beiden Ausbildungsfächern Ihre fachlichen Qualifikationen geprüft werden.

Teil B - Eignungsprüfungen

Die Anforderungen der Eignungsprüfung für die Zulassung zur Ausbildung als Fachlehrkraft für musisch-technische Fächer finden Sie auf den Internetseiten der Fachseminare auf www.seminare-bw.de

Teil C - Überprüfung der grundsätzlichen Eignung

Die grundsätzliche Eignung für den Lehrberuf wird in einer mündlichen Gruppen-prüfung (4 - 5 Teilnehmer) unter Einbeziehung der individuellen biographischen Voraussetzungen festgestellt. Anhand eines Textes und Fallbeschreibungen aus der Schule werden pädagogische Sachverhalte diskutiert. Dauer etwa 60 bis 80 Mi-nuten. Diese findet zeitnah nach der Eingangsprüfung statt.
Der Beruf der Lehrerin/des Lehrers fordert neben fachlichen Qualifikationen auch personale Kompetenzen. Für Ihre persönliche Eignung sind Erfahrungen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen sicherlich von Vorteil, da diese im Gespräch thematisiert werden. Der folgende Link bietet Ihnen Gelegenheit, ein Selbsterkundungsverfahren anzuwenden, um Ihre persönlichen Voraussetzungen für den Lehrerberuf zu klären.

 

www.cct-germany.de

 

Bitte beachten Sie darüber hinaus:
In § 5 Absatz (2) der aktuellen Verordnung zur Ausbildung und Prüfung von Fachlehrkräften für musisch-technische Fächer an Pädagogischen Fachseminaren ist festgeschrieben, dass Grundkenntnisse im Umgang mit einem Computer und in Standardprogrammen für die Ausbildung vorausgesetzt werden. Diese Grundkenntnisse sind nachfolgend beschrieben und bis spätestens zum Ausbildungsbeginn zu erwerben. Eine Überprüfung findet in den ersten Wochen nach Ausbildungsbeginn statt.

Erwartete Kompetenzen zu Ausbildungsbeginn

 

 

Textverarbeitung:

  • Ich kann einen einfachen Text schreiben und drucken.
  • Ich kann Text löschen, kopieren, ausschneiden und einfügen.
  • Ich kann einfache Formatierungen durchführen (Schriftart, Schriftgröße, Schriftfarbe, Ausrichtung).
  • Ich kann mit Nummerierungen und Aufzählungen arbeiten.
  • Ich kann Bilder und Grafiken einbinden und bearbeiten (skalieren, zuschneiden).

Tabellenkalkulation:

  • Ich kann eine überschaubare Datenmenge in eine Tabelle eingeben.
  • Ich kann unter Verwendung einfacher Formeln Berechnungen (Grundrechenarten) automatisch durchführen lassen.
  • Ich kenne einfache Formatierungen (Spaltenbreite, Zahlenformate).
  • Ich kann einfache Diagramme erstellen.

Dateiverwaltung:

  • Ich kenne verschiedene Laufwerke (intern und extern).
  • Ich kann Ordner und Dateien verwalten (erstellen, umbenennen, kopieren, verschieben und löschen).
  • Ich weiß, wie man die Suchfunktion nutzt.
  • Ich kann mit Desktop-Icons und Fenstern arbeiten.

Internet:

  • Ich kann einen Internet-Browser bedienen und Internetadressen (URLs) eingeben.
  • Ich kann mit einer Suchmaschine grundlegende Suchaufgaben lösen.
  • Ich kann Internetadressen speichern und organisieren.

E-Mail:

  • Ich kann per Email Nachrichten senden und empfangen.
  • Ich kann Emails beantworten und weiterleiten.
  • Ich kann Dateianhänge speichern und Dateien an Emails anhängen.

 

Über das Ergebnis der Eignungsprüfung werden Sie schriftlich informiert. Wenn Sie die Einzelprüfungen oder die Gruppenprüfung nicht bestanden haben, ist eine einmalige Wiederholung im nächsten Bewerbungsverfahren möglich.

Sollte die Teiname aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich sein...

kann unter der Voraussetzung der Feststellung einer Prüfungsunfähigkeit die Teilnahme an einem Nachtermin oder im darauffolgenden Jahr genehmigt werden.
Dazu ist zeitnah zum Prüfungstermin das Vorlegen eines erweitertes ärztliches Attest auf einem vorgegebenen Formular erforderlich. Dieses kann hier heruntergeladen werden: Landeslehrerprüfungsamt BW -> Formulare für Anwärterinnen und Anwärter …

Logo SAF Kirchheim

Seminar für Ausbildung und

Fortbildung der Lehrkräfte

Schlossplatz 8

73230 Kirchheim unter Teck

E-Mail: info@pfs-kirchheim.de

Tel.: 07021.97 45 0

 

Öffnungszeiten:

Mo - Fr: 08.00 bis 16.30 Uhr

Wir sind "interessierte Schule" im Netzwerk der UNESCO