Veranstaltungen am Seminar Kirchheim

Aktuelles rund um das Seminar

UNESCO Projektschule

SAF Kirchheim wird zur UNESCO Projektschule ernannt

SAF KIrchheim wird zur UNESCO Projektschule ernannt

Die Deutsche UNESCO-Kommission verleiht dem Seminar für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte Kirchheim unter Teck den Status einer mitarbeitenden Schule im bundesweiten Netzwerk der UNESCO-Projektschulen.
Die Schule ist damit berechtigt, sich offiziell als „Mitarbeitende Schule“ im Netzwerk der UNESCO-Projektschulen in Deutschland zu bezeichnen.

Wichtiges Zeichen der Solidarität

Aktion „umgekehrter Adventskalender“ im Kirchheimer Schloss

SAF Kirchheim - Aktion „umgekehrter Adventskalender“ im Kirchheimer Schloss
SAF Kirchheim - Aktion „umgekehrter Adventskalender“ im Kirchheimer Schloss

Wie kann ich bedürftigen Menschen helfen, gerade angesichts der aktuellen Pandemielage, wo es sehr schwierig ist, Menschen nicht allmählich aus den Augen und dem Bewusstsein zu verlieren?  Zwei angehende Fachlehrkräfte, Viola Berrettoni und Laura Vasilenko, wollten es hier nicht nur bei Lippenbekenntnissen belassen, sondern ein Zeichen der Solidarität setzen. In Kooperation mit dem Kirchheimer Tafelladen riefen sie die Aktion des „umgekehrten Adventskalenders“ am Kirchheimer Schloss, wo sie ihre Ausbildung absolvieren, ins Leben. Was eigentlich die besinnlichste Zeit des Jahres sein sollte, ist für viele oft das Gegenteil – Hektik, Stress und Konsumwahnsinn dominieren den Advent. Durch das Projekt wollten die zukünftigen Fachlehrerinnen an das erinnern, worum es an Weihnachten eigentlich gehen sollte: um Liebe, Zusammenhalt und soziales Miteinander. Erhält man sonst bei Öffnen der Türen im Adventskalender Schokolade oder sonstige kleine Geschenke, ist die Idee des umgekehrten Kalenders, dass für jeden Tag in einen Korb Sachspenden eingelegt werden, die dringend benötigt werden, Nudeln, Kaffee, Tee und Ähnliches. Die Aktion fand große Unterstützung durch Seminarangehörige und so konnte der prall gefüllte Korb dem Kirchheimer Tafelladen überreicht werden. Er leistet seit Jahren wichtige Arbeit in der Teckstadt bei der Unterstützung sozial schwacher Menschen.
Seit 2018 ist Bildung für nachhaltige Entwicklung im Leitbild des Seminars für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte Kirchheim verankert. Eines der globalen Ziele der UNESCO gilt der Bekämpfung der Armut. Mit ihrer Aktion haben die angehenden Fachlehrkräfte einen wichtigen Beitrag für praktizierte nachhaltige Bildung geleistet und vorbildlich gezeigt, dass Armut uns alle angeht und jeder zur Bekämpfung seinen Teil dazu beitragen kann.
W.Müller

Armut geht uns alle an,
Bildung für nachhaltige Entwicklung
BNE am Seminar in Kirchheim
Mit der Einführung des Bildungsplans 2016 wurde die „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ als eine von sechs Leitperspektiven in den Schulen von Baden-Württemberg eingeführt.  
Als Ausbildungsseminar möchten wir hierfür Verantwortung übernehmen und stellen daher die Bildung für nachhaltige Entwicklung in vielen Bereichen verstärkt in den Mittelpunkt unserer Ausbildung. Seit 2018 ist BNE auch in unserem Leitbild verankert. Darüber hinaus besteht für alle Seminarangehörigen seit dem Schuljahr 2020/2021 die Möglichkeit in der „BNE- AG“ aktiv und kreativ an nachhaltigen Themen zu arbeiten.

Mit unseren vielfältigen Projekten und Aktionen sind wir 2019 in Berlin von der deutschen UNESCO-Kommission als „Lernort mit Auszeichnung“ ausgezeichnet worden.

Adventsgeschichten im Schloss

Im Dezember hatten wir jeden Mittwoch ein Angebot für Kirchheimer Grundschüler

Kerzen, Vorfreude, Geschichten und Musik – der Advent ist eine besondere Zeit. Besonders für Kinder war es in diesem Jahr jedoch nicht leicht mit all den Einschränkungen durch Corona diese stimmungsvolle Zeit zu erleben. Kein Weihnachtsmarkt, kein Konzert, keine Schulfeier – aber es gab zum ersten Mal die „Adventsgeschichten im Schloss“.


Gemeinsam mit der Stadtbücherei Kirchheim wurden die „Adventsgeschichten“ ins Leben gerufen – und die Kinder aus der näheren und weiteren Umgebung kamen zuhauf. Jeden Mittwoch im Dezember von 16:30h bis 17:30h strömten sie durch den mit Laternen geschmückten Torbogen in die Kapelle des Schlosses, um hier stimmungsvollen Geschichten zu lauschen.


Nach einer persönlichen Begrüßung durch die Anwärterinnen und Anwärter inkl. der Hündin Abby am Schlosstor, wurden die Kinder in die Festräume geleitet. Auf gemütlichen Sitzkissen lauschten sie der Musik und den Geschichten, machten bei kleinen Bastel– und Spielaktionen eifrig mit und wurden anschließend mit Punsch versorgt. Selbst in den Kasematten wurden die Kinder mit ihren Laternen von Weihnachtswichteln empfangen. Dabei wurden spürbar: Nicht nur die Kinder, auch die zukünftigen Fachlehrkräfte hatten sichtlich ihre Freude an der Planung und Durchführung der Angebote. So konnten sie – anhand eines konkreten Vorhabens – wichtige Einblicke in die Projektarbeit gewinnen. Von der Planung, Aufgabenverteilung, Erstellung eines Projekt– und Zeitplanes bis zur Umsetzung konnten sich die Lehrkräfte mit Engagement, Kreativität und Eigeninitiative im Team austauschen und gelungene Veranstaltungen auf die Beine stellen. Ein wichtiger Baustein in der Seminarausbildung im Bereich Projektarbeit!

Vielen Dank allen Beteiligten inkl. der Fachbereiche Musik und AuG für ihr anhaltendes Engagement. Die Kinder und deren Eltern waren begeistert und hoffen, dass dieses Angebot im nächsten Jahr wieder durchgeführt wird.
W.Müller

Beratungsangebot – Coachingangebot am SAF Kirchheim

„Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.“ Aristoteles

Tine Lay - Beratungslehrerin am SAF Kirchheim

Am Seminar Kirchheim unterstützen wir Sie als Fachlehreranwärterinnen und Fachlehreranwärter mit einem Beratungsangebot, welches auf einer humanistischen Grundhaltung basiert.
Lösungsorientiert machen wir uns auf die Suche nach Ihren Ressourcen und schauen, wie Sie die „Segel“ auf Ihrer „Fahrt“ richtig setzen können.
Zentrale Themen der Beratung können sein…

  • die persönliche und professionelle Standortbestimmung
  • die Entwicklung von Lösungs- und Umsetzungsstrategien im Umgang mit Herausforderungen im komplexen Arbeitsalltag
  • die individuelle Stärkung Ihrer Ressourcen und Ihrer Resilienz

Wenn Sie das kostenfreie Beratungs-/Coachingangebot in Anspruch nehmen wollen, kontaktieren Sie Frau Christine Lay per E-Mail.
Vertrauensvoll wird Sie mit Ihnen einen Termin vereinbaren. Wenn Sie es wünschen, sind auch online Beratungen möglich.
Frau Lay unterliegt der Schweigeplicht.

 

Ansprechperson:
Christine Lay
Lehrbeauftragte - Fach Pädagogik/Pädagogische Psychologie
Ausgebildet in Transaktionsanalyse, Schulseelsorgerin und Fachberaterin für systemische Mobbingprävention und Intervention in Schule und Jugendhilfe

„Probleme sind keine Stopp-Schilder, sondern Wegweiser.“ – Robert H. Shuller

Schwierige Gespräche sicher und kompetent führen

Fortbildungsangebot des SAF im Juni und Juli 2021

Fortbildungsangebot am SAF Kirchheim - Schwierige Gespräche sicher führen

Keiner liebt sie, jeder kennt sie. Schwierige Gespräche gibt es immer wieder, sie gehören zum Leben dazu. Wer schwierige Gespräche erfolgreich führen kann, gewinnt enorm an Lebensqualität und Berufszufriedenheit. Gespräche über kritische, schwierige und belastende Themen erzeugen oft unangenehme Gefühle. Das muss nicht sein. Wie man konfliktbehaftete Gespräche nicht nur im Schulalltag klar, wertschätzend, ressourcenschonend und zielgerichtet führt, das lernten 11 interessierte FLAs des SAF im Rahmen einer Fortbildung Ende Juni und Anfang Juli bei Christine Lay, Trainerin fürs Gmünder Modell und Lehrbeauftragte am SAF Kirchheim.
In Anlehnung an die Transaktionsanalyse, die Personenzentrierte Gesprächsführung und das Gmünder Modell zur Gesprächsführung (GMG) trainierten die FLA ihre Fähigkeiten, unproduktive Gesprächsmuster in eine lösungsorientierte Richtung zu lenken. Mit Theorieinputs und Praxistransfers, konnten diese an den 4 Terminen so ihre Kommunikationskompetenz erweitern.

 

Anbei exemplarisch Stimmen von Fortbildungsteilnehmenden:
„Die Fortbildung lohnt sich, um die Mitmenschen besser einschätzen zu können und um über sich mehr zu erfahren.“ TN aus Kurs 2019
„Ich freue mich darüber, zu diesem kleinen und feinen Kreis der FLAs gehört zu haben, der schlau genug war, dieses Angebot zu nutzen.“ TN aus Kurs 2020
„Die Fortbildung sollte verpflichtend für alle FLA, Dozenten…  des SAFL sein. Ein absoluter Gewinn, für mich persönlich als auch für die Schulpraxis“ TN aus Kurs 2018
„Mein Fazit: Gute Gespräche zu führen, ist wahnsinnig wichtig, muss gelernt und geübt werden. Gut bedeutet: wertschätzend und respektvoll zu seinem Gegenüber zu sein und ihn nicht zu bewerten.!“ TN aus Kurs 2020
„Mein Fazit: Man muss es erlebt haben!“ TN aus Kurs 2019

Lerngang mit Pädagogik

Ausstellung Anne Frank

Anne Frank 1942
Anne Frank 1942

Der Kurs 2020_30 besuchte mit ihrer Pädagogiklehrbeauftragen Christine Lay am 01. Juli 2021 eine Ausstellung zu Anne Franks Leben in der Realschule in Weilheim/Teck. Ziel des Lernganges war es, die Bedeutsamkeit der BP Leitperspektive „Bildung von Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt“ zu veranschaulichen. Zudem bestand durch den Lerngang für den Kurs die Möglichkeit das TARGET-Modell, welches in Pädagogik in Modul 3 zum Thema: „Motivation“ gelehrt wurde, in der „Realität“ kennenzulernen.


Bestandteile des Lerngangs waren zunächst das Anschauen des Dokumentationsfilmes „Das kurze Leben der Anne Frank“, danach ging es in die Anne-Frank-Ausstellung. Die Materialien dazu wurden vom Anne-Frank-Zentrum in Berlin anlässlich des bundesweiten Anne Frank Tages 2021 der Weilheimer Realschule zur Verfügung gestellt. Im Rahmen einer „Peer Education“ besichtigten die FLAs zunächst die Plakatausstellung. Im Anschluss daran konnten diese die einzelnen interaktiven Angebote der Ausstellung individuell nutzen und somit ihren Interessen selbstbestimmt nachgehen.
Bei der abschließenden Reflexionsrunde, bei der die FLAs die Erfüllung des TAGET-Modells überprüften, war sich der Kurs einig: „Ziel erreicht – eine lohnenswerte `Reise´“. Es konnten Ideen und Gedanken für die Praxis gesammelt werden. Zudem wurde den FLAs bewusst, dass Emotionen das Lernen positiv beeinflussen und komplexe Einsichten evozieren können.
Anmerkung zum „Anne Frank Tag“:
Der „Anne Frank Tag“ steht jährlich unter einem besonderen Motto und soll Schüler*innen und Lehrer*innen dazu anregen, sich mit der Geschichte von Anne Frank in der Zeit des Nationalsozialismus sowie mit Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung in der Gegenwart zu befassen. Dieses Jahr haben sich mehr als 500 Schulen bundesweit aktiv an diesem Tag beteiligt.
Teile der Anne-Frank-Ausstellung, welche die FLAs gesehen haben, können auf der Homepage zum Anne Frank Tag angeschaut werden.

Verabschiedung der Kurse 3

SAF Kirchheim - Verabschiedung der Kurse 3

Unter dem Thema Rückblick - Ausblick findet am 26.Juli 2021 in der Kirchheimer Schlosskapelle die Entlassfeier für die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen der dreijährigen Fachlehrkräfteausbildung statt.
Die musikalisch umrahmte Feierstunde bildet mit der Zeugnisübergabe den formalen Abschluss der Ausbildung am Seminar für Aus- und Fortbildung der Lehrkräfte in Kirchheim unter Teck. Es ist aber auch eine Gelegenheit - im Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen sowie den Ausbildungslehrkräften - in zwanglosen Gesprächen auf Vergangenes und Erreichtes zurück zu schauen. Beginn ist um 10:30 Uhr. Die Veranstaltung findet - konform mit den aktuell geltenden Pandemieregelungen - seminarintern statt.

Es war die Idee im Jahre 1983 eine Veranstaltung zu organisieren zu der sich möglichst viele ehemalige Ausbildungsteilnehmer an „alter Ausbildungsstätte“ treffen, um in sportlichem Wettstreit miteinander und gegeneinander zu spielen, Zeit zu haben für Gespräche, Fragen und Gedanken zur Ausbildung und zum Berufsleben, zu diskutieren, den einen oder anderen Schwank aus den guten alten Ausbildungszeiten zum Besten zu geben oder ganz einfach alte und neue Lehrkräfte wieder zu treffen oder kennenzulernen.
Eine Idee wurde real. So erfolgten die Einladungen zum 1. Turnier am 2. Samstag im Oktober 1983. Stolze 18 Mannschaften fanden sich zu diesem Termin in Kirchheim ein, waren begeistert und versprachen wiederzukommen.

Nur so konnte dieses Turnier zu einer allseits beliebten und festen Einrichtung werden. Dass dies so ist, kann man unschwer daran erkennen, dass sich die Zahl der teilnehmenden Mannschaften auf jährlich ca. 30 Teams gesteigert hat. Am Turnier dürfen selbstverständlich auch die aktuellen Jahrgänge teilnehmen.
Traditionsgemäß findet die Veranstaltung immer am 2. Samstag im Oktober eines jeden Jahres statt. 

38. Ehemaligen Volleyballturnier

Leider müssen wir das 38. Ehemaligen Volleyballturnier zum zweiten mal in Folge absagen. Der organisatorische Aufwand im Hinblick auf Hygiene und Coronaverordnung ist für uns in diesem Rahmen nicht zu leisten.


Zum Volleyballturnier aktuell
38. Volleyballturnier
09. Oktober 2021
Sporthalle Stadtmitte Kirchheim

Anmeldung bei Babs Siegler unter E-Mail: sieglera@pfs-kir.sem-bw.org  
Anmeldung sind auch am selben Tag möglich, Einzelspielerinnen und Spieler sind unbedingt erwünscht,
es können noch am Turniertag neue Mannschaften gebildet werden.

Hallenöffnung: 08.00 Uhr
Spielbeginn: 09.30 Uhr
Spielzeit: Vorrunde je nach Anzahl der teilnehmenden Mannschaften, zwischen 10 und 15 Minuten.
Netzhöhe: 2,35 m
Gespielt wird in 3 Gruppen, nach Ende der Gruppenphase spielen die besten 2 Mannschaften jeder Gruppe um den Turniersieg A (Champions League), die nächstplatzierten um den Turniersieg B (Bundesliga) und die am Ende platzierten Mannschaften um den Turniersieg C (Baden-Württemberg Liga).
Gemischte Mannschaften sind wünschenswert, aber nicht erforderlich!
Endrunde: Die Spielzeit beträgt hier 15 Minuten.
Voraussichtliches Ende: ca.16.00 Uhr
Teilnahmegebühr: pro Person 6 €
Preise: Gibt es für jeden Spieler

Für den Abend wird ein gemeinsames Abendessen und ein anschließendes Abendprogramm geplant.

Logo SAF Kirchheim

Seminar für Ausbildung und

Fortbildung der Lehrkräfte

Schlossplatz 8

73230 Kirchheim unter Teck

E-Mail: info@pfs-kirchheim.de

Tel.: 07021.97 45 0

 

Öffnungszeiten:

Mo - Do: 07.30 bis 16.30 Uhr

Fr: 07.30 bis 13.00 Uhr

SAF Kirchheim ist UNESCO Projektschule