Aktuelles - Archiv

Inklusive Wege gehen

Fachlehreranwärter*innen erleben Inklusion

Inklusive Wege gehen - Vortrag und Diskussion am SAF Kirchheim

Im Zuge der Fachlehrkräfteausbildung am SAF Kirchheim dürfen die Fachlehrer*innen Inklusion selber erleben. Dabei wird das Motto "Inklusive Wege gehen" wörtlich genommen: Sie besuchen inklusive Bildungseinrichtungen oder treffen Menschen, die eng mit diesem Thema verbunden sind. Aus diesem breiten Spektrum werden die neu gewonnen Erfahrungen untereinander ausgetauscht.


Wertvolle Eindrücke bekamen die Anwärter*innen heute zusätzlich durch den Besuch von Dipl. Soz.-Arbeiterin Annette Wanner und den beiden Inklusionsbotschaftern Dominic Edler und Hannes Hönes. Die Gäste teilten ihre eigenen Erfahrungen und erzählten sehr persönlich aus ihrem Alltag.

Musikpraxistage auf der Kapfenburg

Hier spielt die Musik!

Musikpraxistage auf der Kapfenburg

Lehrgang des Fachbereichs Musik auf der Musikakademie Schloss Kapfenburg

Am 23.Januar 2023 war es endlich wieder einmal so weit. Musikerinnen und Musiker der neuen Musikkurse trafen sich - einmal nicht im Kirchheimer Schloss - sondern auf der Kapfenburg, bei Lauchheim; um sich intensiv mit Stimmbildung, Singen und Dirigieren zu beschäftigen. Drei Tage lang sammelten die angehenden Lehrkräfte Erfahrungen rund um die Stimme und die Leitung von Ensembles. Sie bekamen von einem Referenten und ihren Seminarlehrkräften Anregungen und wichtige, praxisnahe Tipps und hatten Gelegenheit diese in Übungs- und Feedbacksequenzen sofort auszuprobieren. Eine Schlossführung, ein Akademieangebot, „Chorfit“, sowie geselliges Musizieren am Abend, rundeten das Programm ab.

Kunstpraxistage mit Vernissage im Schloss

"Die Kunst muss nichts. Die Kunst darf alles"

Kunstkurstage am SAF Kirchheim

Der Lehrgang Bildende Kunst 2023, steht ganz unter dem Motto nach Ernst Frische: "Die Kunst muss nicht. Die Kunst darf alles."
Unterschiedliche klassische Drucktechniken und druckgrafische Verfahren, werden vorgestellt und umgesetzt.
Eine Vielzahl von malerischen Herangehensweisen, sowie z.B. "blindes Konturenzeichnen" bei der Aktdarstellung, werden außerdem ausprobiert.
Praktische Übungsbeispiele als Möglichkeit für die Umsetzung im Schulalltag, auch unter dem Aspekt der Arbeit mit inklusiv beschulten Schülern, runden das Programm ab!

Abschluss der Adventsgeschichten im Schloss

„…und ein Hauch von Heimlichkeiten, liegt jetzt in der Luft.“ - 14.12.2022

„Kommen wieder die Weihnachtswichtel?“ fragte eine junge Besucherin voller Vorfreude die Lehreranwärterin, die am Tor zum Schloss die Laternen verteilte. „Ja, du wirst schon sehen, heute können wir ihnen vielleicht begegnen...“

Voller Erwartung waren die Kinder, die am Mittwoch zur letzten Adventsgeschichte 2022 ins Schloss kamen. Ein großer Teil der Grundschüler*innen war mehrfach dabei und wusste schon, dass nach dem gemeinsamen Lied eine stimmungsvolle Geschichte auf sie wartete. Jedoch fand dieses Mal die Lesung tatsächlich im Reich der Weihnachtswichtel statt - in den dunklen und geheimnisvollen Festungsmauern, die einst Kirchheim vor Bedrohung von außen schützen sollten. Und so zogen 30 Kinder mit Laternen durch die Kasematten und lauschten der Geschichte von Ritter Rost, der ein „vorbildliches“ Weihnachten feiern wollte. Und, tatsächlich: In letzten Gewölbeteil hatten die Weihnachtswichtel für die begeisterten Zuhörer*innen ein Geschenk vorbereitet - Plätzchen wunderhübsch verpackt und frisch aus der Schlossküche im Marstall.

Für dieses Jahr ist das Kooperationsprojekt mit der Stadtbücherei schon wieder beendet - Weihnachten naht und wir wünschen allen kleinen und großen Kindern geheimnisvolle, frohe Weihnachten.

Adventsgeschichten im Schloss

Ein Angebot für Grundschüler in Zusammenarbeit mit der Stadtbücherei Kirchheim - 30.11.2022

Ihr Kinderlein kommt“ oder „Alle Jahre wieder…“ – Beide Liedanfänge der bekannten Weihnachtslieder passen hervorragend zu den Adventsgeschichten im Schloss.

Am Mittwoch war der Auftakt der Reihe im Advent, die gemeinsam mit der Stadtbücherei im Lehrerseminar angeboten wird. Bereits der ersten Termin war restlos ausgebucht – auch zahlreiche Kinder, die bereits im letzten Jahr dabei waren, sind gekommen und freuten sich aufs Wiedersehen.

Es ist wohl die besondere Stimmung, die der Raum bietet, zugleich auch die berührende Musik, die adventlichen Geschichten mit Bastelaktion, das gemeinsame Singen und Tanzen, das die Kinder begeistert. Beim Betreten des Schlosses  erhalten die Grundschulkinder als Eintrittskarte eine Laterne, mit der sie durch den Innenhof in die alten Schlosskapelle ziehen – so ist schon der Auftakt etwas Besonderes. Wenn dann die Lehreranwärterinnen mit einem selbst komponierten Kanon und Gesang die Kinder auf die Geschichte der Stadtbibliothek Kirchheim hinführen, sind alle SchülerInnen aufmerksam und lauschen. Mit Punsch der Fachschaft Alltagskultur und Gesundheit und Lebkuchen geht die adventliche Stunde zu Ende. Und wer weiß, vielleicht sind die Weihnachtswichtel beim letzten Mal auch wieder dabei und haben etwas für die Kinder versteckt?

Frau Dr. Pfau-Weller MdL und Herr Andreas Kenner MdL zu Besuch

Großes Interesse der beiden Abgeordneten an Bildungsthemen - 21.11.22

SAF Kirchheim - Besuch von Dr. Pfau-Weller MdL und Herr Andreas Kenner MdL
SAF Kirchheim - Besuch von Dr. Pfau-Weller MdL und Herr Andreas Kenner MdL

Diese Woche besuchten Frau Dr. Pfau-Weller MdL und Herr Andreas Kenner MdL das Fachseminar in Kirchheim unter Teck – das große Interesse der beiden Abgeordneten an Bildungsthemen führte sie wieder ins Fachseminar.

Gemeinsam mit der Leiterin Frau Ute Recknagel-Saller und dem Stellvertreter Herrn Buck wurden Aspekte der Lehrkräftegewinnung und -ausbildung besprochen. Diese Themen werden gerade landesweit diskutiert und beschäftigen nicht nur Schulen, sondern auch viele Eltern von schulpflichtigen Kindern. Direkt vor Ort stellen die Anwärterinnen und Anwärter in Kirchheim zugleich sehr konkrete Fragen. Hierbei geht es um bezahlbaren Wohnraum während der dreijährigen Ausbildung, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und die Finanzierbarkeit der beruflichen Neuorientierung.  Dass das Land engagierte und (lebens-)erfahrene Lehrerinnen und Lehrer braucht – darin war sich die Viererrunde sehr einig.

Einblicke in den Seminaralltag erhielten Frau Dr. Pfau-Weller und Herr Kenner im Marstall – hier waren Anwärterinnen und Anwärter eifrig bei der Arbeit – Weihnachtsgirlanden schmücken nun das Schloss.

Gespräch mit dem Fraktionsvorsitzenden Andreas Schwarz MdL zur Qualität der Ausbildung an Fachseminaren

20.10.2022

Intensives Gespräch zum Thema „Qualität in der Ausbildung“ mit  Andreas Schwarz MdL, Dorothea Schultz-Häberle (SAF Reutlingen), Ute Recknagel-Saller (SAF Kirchheim), Edgar Denk (SAF Schwäb. Gmünd), Dr. Angela Breuer-Kawaletz (SAF Karlsruhe), Dr. Matthias Molt (SAF Kirchheim)

Freitagvormittags traf man sich zum Frühstück im Schloss – die vier Leitungen der Fachseminare im Land besprachen sich mit dem Fraktionsvorsitzenden der Grünen, Herrn Andreas Schwarz MdL und Frau Ulla Schreiner-Eckart, Referentin, zu Fragen der Qualität von Schule und (Aus-)Bildung. Dabei wurde deutlich, dass Herr Schwarz MdL nicht nur ein hervorragender Zuhörer war, sondern auch die Arbeit der Fachseminare in Baden-Württemberg kennt und schätzt: Das Land ist bundesweit einmalig im Bereich der Lehrerausbildung aufgestellt, da an Fachseminaren Interessierte ohne Abitur oder Studium Lehrerin und Lehrer werden können – an Werkrealschulen, an Realschulen und Gemeinschaftsschulen, an Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren. Mit einem mittleren Bildungsabschluss und Berufsausbildung stehen in nur drei Jahren qualifizierte Lehrkräfte den Schulen zur Verfügung. Damit erschließt sich Baden-Württemberg eine wichtige Ressource, um Menschen mit Berufs- und Lebenserfahrung rasch als kompetente Lehrkräfte in Schulen einsetzen zu können. Herr Schwarz MdL sieht dies als Gewinn, spiegeln die Kollegien dadurch die Vielfalt der Gesellschaft auch bei den Lehrkräfte wieder, was für Schülerinnen und Schüler ungeahnte Zugänge zu Lerninhalten ermöglicht.
Ersichtliche Versorungslücken an den Schulen im Bereich Sonderpädagogik und auch fachlich in Musik und Kunst, in Medienbildung / Informatik werden durch die Fachseminare abgedeckt – hier könnten künftig weitere Anstrengungen unternommen werden, um dem Bedarf an den Schulen Rechnung zu tragen.
Weiterhin werden gemeinsam pragmatische Lösungen überlegt, um einerseits dem vorhandenen Lehrkräftemangel entgegenzuwirken und zugleich Schülerinnen und Schüler Unterricht zu ermöglichen, der ihre künftige Lebenswirklichkeit berücksichtigt.
Ein wichtiger, intensiver Austausch konnte stattfinden, nach zwei Stunden ging es für Herrn Schwarz MdL und Frau Schreiner-Eckert weiter in Sachen Bildung – zum nächsten Termin an die Freihof-Realschule in Kirchheim.

Endlich wird wieder gespielt!

Ehemaligen Volleyballturnier in der Sporthalle Stadtmitte

SAF Kirchheim - Ehemaligen Volleyballturnier in der Sporthalle Stadtmitte

Nach zweijähriger Zwangspause war die Erleichterung und Vorfreude bei den Verantwortlichen groß, dass am SAF Kirchheim (Pädagogisches Fachseminar) das „Ehemaligen- Volleyballturnier“ endlich wieder stattfinden konnte. Wie in den vergangenen Jahren fanden sich aktuell Auszubildende und zahlreiche Absolvent*innen des „PFS“ am Samstagmorgen in der Sporthalle Stadtmitte ein, um gemeinsam Volleyball zu spielen. Dass hier das gemeinsame Spielen neben dem Austausch von Erinnerungen und Erlebnissen an erster Stelle steht, ist selbstverständlich. Oft treffen sich die Spieler*innen eines Teams seit Jahren genau einmal im Jahr bei besagtem Volleyballturnier.

Es war eine rundum gelungene Veranstaltung, organisiert von der Fachschaft Sport mit tatkräftiger Unterstützung des Ausbildungspersonalrates unter der Gesamtleitung von Babs Siegler.

Am Ende des Tages bei einem gemeinsamen Essen im „Incanto“ und einem tänzerischen Abschluss im „Edison Club“ stand für alle fest: „Wir treffen uns wieder!“ Gelegenheit dazu bietet sich im „Jubiläumsjahr“ (das PFS/SAF feiert nächstes Jahr das hundertjährige Bestehen) und zwar am zweiten Oktoberwochenende, denn „endlich wird wieder gespielt!“

Vereidigungsfeier 2022 in der Kirchheimer Schlosskapelle

„Mit Berufs-und Lebenserfahrung an die Schulen“

Vereidigung der neuen 1er Kurse im September 2022 im Kirchheimer Schloss

Mit der Vereidigung begann für 41 Fachlehreranwärterinnen und Fachlehreranwärter am Dienstag, 13.09.2022 ein neuer Abschnitt, der Start in eine dreijährige Ausbildung zur musischtechnischen Fachlehrkraft im Kirchheimer Seminar.
Eine liebevoll gestaltete Dekoration und stimmungsvolle Balladen, vorgetragen vom Fachbereich Musik, erwarteten die zukünftigen Lehrkräfte im historischen Ambiente und die anwesenden Gäste, wie z. B. den Landtagsabgeordneten der SPD-Fraktion, Andreas Kenner.
Die Direktorin des Seminars, Ute Recknagel-Saller, begrüßte die erwartungsvollen zukünftigen Kolleginnen und Kollegen und entbot ihnen einen herzlichen Willkommensgruß. Die gesamte Seminargemeinschaft freue sich auf die „Neuen“. Sie sieht besonders in der Vielfalt der Biografien die große Stärke der zukünftigen Lehrkräfte. „Sie kommen mit Berufs-und Lebenserfahrung in die Schulen und können dort viele Herausforderung meistern“, zeigte sie sich zuversichtlich. Erster Bürgermeister Günter Riemer schilderte den Seminar- und Schulstandort Kirchheim als sehr tolerant und offen. Bildung habe in der Fachwerkstadt seit jeher einen hohen Stellenwert. „Bringen Sie sich ein, genießen Sie die Stadt und ihre vielfältigen Angebote“.  Der Leiter der ZSL-Regionalstelle, Dr.Burkhard Bläsi beglückwünschte in seinem Grußwort die Anwesenden zu ihrer Entscheidung, Lehrerin oder Lehrer zu werden. Drei Dinge gab er ihnen mit auf den - gewiss nicht immer leichten - Weg mit: Offenheit und Neugier, Durchhaltevermögen und viel Freude am Lehren und Lernen. Als „liebe zukünftige Kolleginnen und Kollegen“ begrüßte anschließend Jörg Hofrichter, Leiter des Staatlichen Schulamts Göppingen, die angehenden Lehrkräfte, hob den hohen Stellenwert der Fachlehrkräfte in multiprofessionellen Schulteams hervor. In Erinnerung an selbst durchschrittene Schultüren, wandte er sich an die Lehrkräfte: „Sie werden Schülerinnen und Schüler Türen öffnen zu Möglichkeits- und Gestaltungsräumen“.
Mit dem Ablegen des Diensteides und der Überreichung der Urkunde endete der formale Teil der Feierstunde. Frau Recknagel -Saller verband ihre persönlichen Worte und Wünsche mit der Überreichung von kleinen Schultüten. Mitglieder des Ausbildungspersonalrats stimmten mit Impressionen aus dem vergangenen Ausbildungsjahr auch auf Feste und Feiern am SAF ein und boten ihre Unterstützung bei allen auftretenden Fragen und Problemen an.

Artikel des Teckboten vom 14.09.2022 zur Vereidigung

Artikel des Teckboten zur Vereidigung der neuen 1er Kurse 2022 am SAF Kirchheim im Kirchheimer Schloss

Sinnenfreudiges Festival der Künste

Eröffnung der diesjährigen Schulkunstausstellung unter dem Leitthema „Natur und Zeit“ im Kirchheimer Schloss

SAF Kirchheim - Sinnenferudiges Festival der Sinne

Eröffnung der diesjährigen Schulkunstausstellung unter dem Leitthema „Natur und Zeit“ im Kirchheimer Schloss und im Marstallgarten am Samstag, 9.Juli 2022

Eine ideale und sehr gelungene Symbiose gingen die beteiligten Veranstalter, das Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL), sowie das Seminar für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte (SAF), bei der Planung und Durchführung der Veranstaltung ein. Das seit 1985 bestehende Schulkunst-Programm des Landes stärkt und fördert die künstlerisch-ästhetische Erziehung der Schüler*innen und soll durch die Präsentationen die Öffentlichkeit ins Kunstschaffen einbeziehen.

So lag ein besonderer Akzent diesmal darauf, Kunst auch in den öffentlichen Raum hinein wirken zu lassen und ihr dadurch einen zusätzlichen Bedeutungsrahmen zu geben. Zusätzlich wurde erstmal Musik, Sport und Theater als Kunstbereiche aufgenommen und so entstand das Festival der Künste. Viele Schulklasse aller Schularten aus dem Raum Esslingen sowie zukünftige Fachlehrkräfte beteiligten sich an der Aktion, ein Teil der Arbeiten konnte und kann im Schloss, dem Marstallgarten, der Stadtbibliothek, sowie in Schaufenstern, Schulhöfen und in verschiedenen Räumen in Esslingen betrachtet werden.

Nach der Eröffnung im Schlossinnenhof die Seminarleitung sowie einem Grußwort des Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader und der Einführung der Vertreterinnen der beiden Kooperationspartner, Sara Dame, ZSL, und Ricarda Schrempf, Bereichsleiterin Kunst am SAF, wartete ein vielfältiges Rahmenprogramm auf die zahlreichen Besucherinnen und Besucher:
Der erweiterte Rahmen der Schulkunstausstellung wurde von allen Fachbereichen am Seminar kreativ genutzt. Ricarda Schrempf zeigte sich begeistert von den Ideen und Umsetzungen aus den Fachbereichen. Mitmachaktionen und Vorführungen wechselten sich ab, ergänzt durch Ausstellungen und Projektbeschreibungen. Es war eine sehr gelungene Veranstaltung, bei bestem Wetter, in entspannter Atmosphäre mit viel Zeit für Gespräche, zum Anschauen, Anhören, Mitmachen oder einfach etwas „relaxen“ bei Kaffee und Kuchen.
Aquarelle, entstanden aus Naturfarben luden ein zum Selbermachen, eine „Soundscape“-Collage mit Natur- Stadt und Zeitgeräuschen aus der Umgebung, in Kombination mit Zeitrafferfilmen aus der Natur („Werden und Vergehen“) beeindruckte in den Kasematten. Mit „Vertical Gardening“ präsentierte der Fachbereich Technik ein zukunftweisendes Modell für die Stadt, mit Fotovoltaik und Bewässerungssystem. Nachhaltigkeit war auch bei den Ruheliegen aus alten Industriepaletten oberstes Prinzip. Zum Mitsingen oder Tanzen forderten die Seminarband und der Seminarchor auf, die mit professionell vorgetragenen Hits für zusätzliche gute Stimmung sorgten. Beim „Inside Flow Yoga“ ergänzten sich die Fachbereiche Sport und Musik auf ideale Weise, der Fachbereich Pädagogik lud zu einer Baumausstellung und Mitmachspielen aus Naturmaterialien ein. Für Besucherinnen und Besucher besonders interessant war auch der Besuch im wieder angelegten Schulgarten oben auf der Bastion.
Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Der AuG- Bereich, der Ausbildungspersonalrat am Seminar, sowie die sehr engagierte Schülerfirma der Gemeinschaftsschule West aus Tübingen, versorgte alle bestens mit Panini, Kaffee und Kuchen. Die Stimmung war perfekt.

Herzlichen Dank an alle Fachlehreranwärterinnen und Fachlehreranwärter und die Lehrkräfte der Fachbereiche, die mit ihrem großen Engagement bei der Vorbereitung und der Durchführung dieses Tages maßgeblich zum Gelingen beigetragen haben.

Laufen für einen guten Zweck

Ein SAF-Team nimmt am AKB-Lauf in Kirchheim teil

Laufen für eine gute Sache
Eine enorme Strecke, genauer zweihundertsiebzehn Runden oder 173 600 Meter, legten 19 angehende Fachlehrkräfte des Kirchheimer Seminars, sowie Frau Peters aus dem Sekretariat mit Tochter, initiiert und begleitet durch Babs Siegler, Fachbe-reich Sport, beim diesjährigen Sponsorenlauf in der Innenstadt zurück. Die Veran-staltung unter der Schirmherrschaft des Arbeitskreises für Menschen mit und ohne Behinderung lockte am Mittwoch, 6.Juli, eine große Zahl an Mitlaufenden und Zu-schauern in die Fußgängerzone.1250 Kinder, Jugendliche und Erwachsene erlie-fen einen Erlös von über 13500 Euro, der zur Hälfte an den häuslichen Kinder- und Jugendhospizdienst geht. Vielen Dank für das große Engagement!

VBE-Referat FACHLEHRKRÄFTE übergibt 50 Handbücher

Frau Mohr und Herr Hellmannsberger zu Besuch am SAF

VBE-Referat FACHLEHRKRÄFTE übergibt 50 Handbücher
Beim Besuch des VBE am Montag, den 20.6.2022, im SAF Kirchheim fand nicht nur ein informativer, kollegialer Austausch zwischen dem Referat FACHLEHRKRÄFTE (Frau R. Mohr und Herr S. Hellmannsberger) und der Seminarleitung (Frau U. Recknagel-Saller und Herrn K. Buck) statt, vielmehr profitierten alle Anwärter*innen des Kurses 1 von dem Besuch:
Als praxisrelevantes "Mitbringsel" verteilten Frau Mohr und Herr Hellmannsberger vor der Schulrechtsveranstaltung 50 Lehrerinnen- und Lehrerhandbücher. Diese sind sehr beliebte Nachschlagewerke, in denen alle Lehrer*innen eine Fülle von schul-, beamten-und versorgungsrechtlichen Antworten auf vielzählige Fragen finden.
Herzliche Dank für den Besuch und die Gabe für die Anwärter*innen!

 

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) unterstützt Fachlehrkräfte

Gerhard Brand (VBE) zu Gast am Seminar in Kirchheim unter Teck

Der Landesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) war am Mitt-woch gern gesehener Gast am Fachseminar in Kirchheim. Als bildungspolitische Interessenvertretung setzt sich der VBE in Baden-Württemberg für die Belange von ca. 18 000 Mitglieder ein, eben auch für Fachlehrkräfte, die hier am Seminar ausge-bildet werden.
Zuerst dankte die Seminarleiterin Frau Recknagel-Saller Herrn Brand, dass der VBE gemeinsam mit seinem Dachverband BBW per Verfassungsklage erreichen konnte, dass Fachlehrkräfte ab Ende 2022 höhere Versorgungsbezüge erhalten werden und so eine Anerkennung für die engagierte und professionelle Arbeit an den Schulen erfolgt. Künftig werden Fachlehrkräfte statt nach A9 nach A10 bezahlt werden.
Ein intensiver Austausch über die unterschiedliche und vielseitige Ausbildung Se-minar folgte. Fachliche Aspekte wurden besonders durch die anwesenden Be-reichsleitungen aus den Fächern Pädagogik, Alltagskultur und Gesundheit, Musik und Technik eingebracht. Ein Rundgang durch die einzelnen Fach- und Seminar-räume machte deutlich: Theoretisches Wissen wird am Seminar eng mit fachprakti-schen und unterrichtliche Inhalten während der Ausbildungszeit gekoppelt. Theorie dient der (Schul-)Praxis.
Herr Brand betonte mehrfach, welch ein Gewinn Fachlehrkräfte für die Schulen seien: Sie kämen alle mit einer Berufsausbildung ins Seminar und würden dann mit dem hier erworbenen Wissen viel Lebensbezug in die Schulen tragen.

VBE Vorsitzender Gerhard Brand zu Besuch am SAF Kirchheim
v.l.n.r Klaus Buck (stellv. Seminarleiter), Gerhard Brand (VBE), Ute Recknagel-Saller (Direktorin), Winfried Müller (Bereichsleitung Musik), Martina Schmid (Bereichsleitung AuG), Matthias Molt (Bereichsleitung Sport)
Gerhard Brand (Vorsitzender VBE) zu Gast am SAF Kirchheim

Kultusministerin besucht das SAF Kirchheim

Kultusministerin Theresa Schopper und Andreas Schwarz MDL besuchen das SAF Kirchheim

SAF Kirchheim - Kultusministerin Theresa Schopper und Andreas Schwarz MDL zu Besuch am SAF Kirchheim

Frau Theresa Schopper, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport, war am Montag, 23.Mai 2022, im ältesten und größten Fachseminar Baden-Württembergs zu Gast. Um es vorweg zu sagen: Sie hinterließ einen sehr positiven Eindruck, zeigte sich interessiert an der Fachlehrkräfteausbildung im Allgemeinen und der Arbeit vor Ort.  Sie kam in Begleitung des Landtagsabgeordneten und Fraktionsvorsitzenden der Grünen, Herr Andreas Schwarz, sowie Herrn Jürgen Striby, Leiter des Referats „Hauptschulen, Werkrealschulen, Realschulen, Gemeinschaftsschulen“ am Kultusministerium.
Zum Auftakt wurde die Delegation an der Schlosstüre von der Seminarleitung, Frau Direktorin Ute Recknagel-Saller und Herrn Klaus Buck, herzlich empfangen. Bei dem anschließenden Rundgang durchs Kirchheimer Schloss erhielt die Ministerin Einblicke in die Arbeit des Seminars aus den Fachbereichen Musik, Bildendende Kunst, Technik und Pädagogik. Mit Anwärterinnen und Anwärtern kam sie vielfach ins Gespräch, fragte nach deren Motivation für die Wahl des Lehrberufs und bekam einen Eindruck von den vielfältigen beruflichen Kompetenzen, die die künftigen Lehrerinnen und Lehrer in die Kollegien einspeisen können. Auch die Themenbereiche Medienbildung und deren Umsetzung in der Lehrerbildung sowie das Seminarprofil im Bereich Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) weckten ihr Interesse. Offen zeigte sie sich beim Mittagessen, das - regional und saisonal - vom Fachbereich Alltagskultur und Gesundheit (AuG) zubereitet wurde, gegenüber Anliegen des Seminars und der Fachlehreranwärterinnen und Fachlehreranwärter, vertreten durch Mitglieder des Ausbildungspersonalrats.

 

Eine Bildergalerie dazu finden Sie hier>>>

Projektwoche am Seminar

Bildung für nachhaltige Entwicklung

SAF Kirchheim - Projektwoche - Bildung für nachhaltige Entwicklung

"Bildung für nachhaltige Entwicklung" - aktiv und kreativ erleben und umsetzen.
Die mittlerweile 5. Projektwoche zur Nachhaltigkeit am Seminar in Kirchheim ist in erfolgreich umgesetzt worden.
Vielfältige Workshops, Vorträge und Methoden zum globalen (weltweiten) Lernen und Projektmanagement wurden von verschiedenen Experten*innen angeboten.

 

Hier gibt es dazu eine Bildergalerie>>>

Jubiläum

Hundert Jahre Seminar Kirchheim. Tradition und Innovation – Feiern Sie mit!

SAF Kirchheim - Jubiläum: 100 Jahre Seminar Kirchheim

Seit der Eröffnung des Staatlichen Hauswirtschaftlichen Seminars Kirchheim im Juli 1923 hat die praxisorientierte Lehrerausbildung in Kirchheim/Teck ihren festen Platz.
Mit vielfältigen Veranstaltungen und Aktionen blicken wir zurück auf die spannende Entwicklung der Fachlehrkräfteausbildung, auf Ereignisse, Personen und Räumlichkeiten und werfen auch einen Blick auf Gegenwart und Zukunft.
Save the dates:
Samstag, 8.Juli 2023: festlicher Abend im Schloss und
Donnerstag, 13. Juli 2023: Festvortrag des Neurowissenschaftlers Dr. Henning Beck

Festival der Künste

Wir sind dabei!

SAF Kirchheim - Festival der Künste - Wir sind dabei

Festival der Künste – wir sind dabei!
Das Seminar Kirchheim wird im Sommer 2022 Ausstellungsstandort für das Festival der Künste im Rahmen der Schulkunst sein, welches unter dem Thema „Natur und Zeit“ steht. Wir laden Sie herzlich zur feierlichen Ausstellungseröffnung am 09. Juli 2022 im und um das Schloss Kirchheim/ Teck ein! Gezeigt werden Werke von SchülerInnen aus dem Raum Esslingen und Arbeiten von AnwärterInnen des Seminars für Aus- und Fortbildung der Lehrkräfte Kirchheim u. Teck (Pädagogisches Fachseminar). Es erwartet Sie ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, Präsentationen von Ergebnissen der Projektwoche am Seminar und spannende Mitmachaktionen!
Beginn: 10:00 Uhr
Weitere Infos unter www.festival-der-kuenste-stuttgart.de

Logo SAF Kirchheim

Seminar für Ausbildung und

Fortbildung der Lehrkräfte

Schlossplatz 8

73230 Kirchheim unter Teck

E-Mail: info@seminar-kirchheim.de

Tel.: 07021.97 45 0

 

Öffnungszeiten:

Mo - Do: 07.30 bis 16.30 Uhr

Fr: 07.30 bis 13.00 Uhr

SAF Kirchheim ist UNESCO Projektschule